Ask at the forum if you have an Ancient or Modern Greek query!

Gabe

Μὴ φῦναι τὸν ἅπαντα νικᾷ λόγον -> Not to be born is, past all prizing, best.
Sophocles, Oedipus Coloneus l. 1225

Latin > French (Gaffiot)

Gabe, v. Gaba.

German > Latin

Gabe, I) eig.; donum. munus (Geschenk, w. s.). – stips (eine Gabe an Arme, eine milde Gabe, z.B. jmd. um eine (milde] G. bitten, stipem emendicare ab alqo: einem Armen rine [[[milde]]] G. geben, egenti stipem dare). – G. an Geld, pecunia. – II) übtr., donum. munus (mit und ohne quasi, gleichs. Geschenk der Natur, des Glücks etc.). – ingenium (angeborne Anlage, Talent). – bonum (verliehenes Gut, z.B. naturale quoddam). – dos, bes. Plur. dotes (die Mitgift = die von der Natur od. vom Glücke verliehenen Eigenschaften; doch nicht bei Cicero). – facultas, absol. od. mit Genet. Gerundii (die uns inwohnende Fertigkeit zu etw.). – exercitatio mit Genet. Gerundii (Geübtheit, durch Übung erlangte Fertigkeit). – ars, absol. od. m. Genet. Gerundii u. dgl. (die aus Übung u. Gewohnheit hervorgegangene Fertigkeit, z.B. Gaben des Feldherrn, des Redners, artes imperatoriae, oratoriae: u. ars ad conciliandos animos [sich beliebt zu machen] alci est od. in alqo inest). – virtus (die jmdm. inwohnende Tüchtigkeit zu etw.). – Gaben der Natur, naturae munera (d. i. natürliche Anlagen: solche besitzen, nat. muneribus ornatum esse): Gaben der Natur und des Glücks, naturae fortunaeque bona; od. bona, quae alci naturā et fortunā data sunt: Gaben des Geistes, s. Geistesgaben: die G. des Vortrags, ars, facultas, exercitatio dicendi: die G. des Vortrags besitzen, bene dicere: die G. der Weissagung, divinatio.